Der Kölsche Ovend

Als der erste "Kölsche Ovend" am 29.10.1994 zu Ende war, waren sich die Gäste und die Verantwortlichen der KG einig - eine tolle Sache.

In einem über 4-stündigen Programm hatte das Publikum eine Konzertveranstaltung mit Musikgrößen des Kölner Karnevals erlebt. Die Musikgruppen Kölsch-Schuß, die Paraplüs oder auch Peter Horn hatten die ganze Aula mit ihren "kölsche Leedcher" und "Songs" schon richtig in Stimmung gebracht, als "De Räuber" als musikalischer Höhepunkt hier noch eins draufsetzten.

"Eine Riesenparty." - " Hier ist Superstimmung." - "Einfach toll." - Nur einige Aussagen der Gäste in den vergangenen Jahren.

Beim "Kölschen Ovend" sind Musikgruppen zu sehen und zu hören, die aus dem Kölner Karneval nicht mehr wegzudenken sind und die durch zahlreiche Auftritte in Funk und Fernsehen im Rheinland

bestens bekannt sind. So waren in der Vergangenheit "De Räuber", die "Paveier", die "Kolibris", die "3 Söck" oder die "3 Colonias" auf der Bühne in der Aula zu erleben. Doch auch die weniger bekannten Mundartgruppen aus der Umgebung wußten die Besucher mit ihren Liedern zu begeistern. Für Stimmung sorgten zusätzlich die Showbands "Coconuts" oder seit dem letzten Jahr "Midnight Special", die vor den einzelnen Auftritten mit toller Musik immer den richtigen Geschmack des Publikums getroffen haben. Tolle Lichteffekte und ein guter Sound machten die einzelnen Auftritte zu einer runden Sache.

Jeder "Kölsche Ovend" war bisher für die Gäste ein tolles Fest, das inzwischen in Buir zur Tradition geworden ist und auch bei vielen auswärtigen Besuchern hoch im Kurs steht. Der "Ovend" hat seinen festen Platz im Veranstaltungskalender der KG.